Aktuelles

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lars, 19
Mechatroniker in Suhlendorf

Lars wird Mechatroniker bei der Eggers Landmaschinen GmbH & Co. KG in Suhlendorf. Er repariert, schraubt und schweißt täglich an riesigen Maschinen. Im Video erzählen er und sein Ausbilder Nils, wie cool und familiär es bei dieser Ausbildung zugeht und dass man dabei sogar ins Ausland gehen kann.

Auszubildender Lars Landmaschinen repariert einen Motor

Lars wird Mechatroniker in Suhlendorf

Lars wird Mechatroniker und liebt die Abwechslung in seinem Beruf. Hier bei Eggers Landmaschinen GmbH lernt er seinen Traumberuf. Übrigens sind die beeindruckenden Landmaschinen das Highlight seiner täglichen Arbeit. Denn gearbeitet und repariert wird nicht nur in der Werkstatt, sondern auch bei den Kund*innen in der Umgebung.

Zurzeit ist Lars mit einem großen Projekt beschäftigt. So wird ein Tieflader vom Rost befreit und die Träger werden erneuert. Das bedeutet vor allem: viele Bleche einschweißen. Besonders gut gefällt Lars an seiner Ausbildung, dass man im Betrieb viele Fähigkeiten erlernt. Ebenso findet er gut, dass er das auch offiziell bescheinigt bekommt, wie Stapler- oder Schweißscheine. „Da nimmt man viel mit aus der Ausbildung.“ Sogar Auslandsaufenthalte sind in der Lehrzeit möglich. Zusammenfassend blickt Lars gerne auf seine Erfahrungen aus drei Wochen in Norwegen zurück.

Familiär und persönlich

Auch die Arbeit bei Eggers ist sehr familiär und partnerschaftlich, ebenso der Kundenkontakt. Hier kennt man sich eben und schätzt den guten Service. Zunehmend wichtiger wird die Digitalisierung in der Landwirtschaft. Heutzutage werden neue Maschinen mit modernster Technik und Bordcomputern ausgestattet. Und auch der Betrieb selbst wird digitaler. Deshalb ist das für die Lehrlinge eine spannende Sache. Denn so erleben sie den digitalen Wandel in ihrer Arbeit hautnah mit und können ihn mitgestalten.

Demnächst steht für Lars die Gesellenprüfung an. Bei der Meisterschule danach hat er sich schon beworben. „Weil ich mich selbst fortbilden will und auch Leute, die hier die Ausbildung machen wollen, anlernen kann.“

Weitere Artikel

Verpasse nichts, das deine Zukunft betrifft – Folge uns auch auf Instagram!

Menü